Die große Hochzeits-Checkliste

Auswahl

Um den schönsten Tag des Lebens so angenehm, stressfrei und einfach nur so schön wie möglich zu verbringen, sollten Sie mit der Hochzeitsplanung frühzeitig beginnen.
Hier finden Sie Anregungen dafür, was Sie wann erledigen sollten, an was sie – vom Hochzeitsfotografen, Hochzeitsplaner über die Hochzeitstorte bis hin zu Restaurants,
Partyservice und Catering – alles denken sollten, wo und wie Sie feiern können, was es alles für Bräuche und Traditionen rund um die Hochzeit gibt u. v. a. m.

12 bis 6 Monate vorher

  • Machen Sie sich Gedanken, in welchem Rahmen Ihre Feier stattfinden soll.

  • Mit wem möchten Sie feiern? Erstellen Sie eine vorläufige Gästeliste.

  • Welche Trauzeugen möchten Sie haben? Informieren Sie diese rechtzeitig, damit auch die Trauzeugen entsprechend planen können (Urlaub, Dienstreise etc.).

  • Wie hoch ist Ihr Hochzeitsbudget? Erstellen Sie einen vorläufigen Kostenplan.

  • Hochzeitsplaner finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/hochzeitsplaner

  • Sammeln Sie die Papiere fürs Standesamt zusammen: Welche Papiere genau benötigt werden erfahren Sie bei Ihrem Standesamt. Besonders wichtig und frühzeitig zu klären ist dieser Punkt bei Ehen unterschiedlicher Nationalität.

  • Suchen Sie sich Location, Musik, Hochzeitsfotografen aus: Bedenken Sie, dass an Ihrem Hochzeitstag auch noch andere Paare sich das Ja-Wort geben, und gerade im Sommer sind die Fotografen, Locations und besondere Standesämter schnell ausgebucht.

  • Restaurants finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/restaurants

  • Hochzeitsfotografen finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/hochzeitsfotografen

6 Monate vorher

5 Monate vorher

4 Monate vorher

  • Stellen Sie Ihre Liste mit Ihren Geschenkewünschen bzw. Ihren Hochzeitstisch im Porzellanfachgeschäft zusammen.

  • Suchen Sie den Hochzeitsanzug für den Bräutigam aus.

  • Herrenausstatter finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/herrenausstatter

  • Fragen Sie Ihren Pfarrer, ob zum Zeitpunkt Ihrer Trauung die Kirche gerade renoviert wird oder von einem Baugerüst umgeben ist (schlecht für die Fotos!) und denken Sie auch daran zu fragen, ob im Inneren der Kirche mit Blitz fotografiert werden darf.

  • Sprechen Sie Ihren Arbeitgeber wegen Sonderurlaubstagen anlässlich Ihrer Hochzeit an – meist gibt es 1–2 Tage Sonderurlaub.

  • Planen und buchen Sie jetzt Ihre Hochzeitsreise. Haben Sie vor eine Fernreise zu machen, sollten Sie diese ein Jahr im Voraus planen und beachten Sie dann die klimatischen Bedingungen Ihres Reiseziels.

  • Reisebüros finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/reisebueros

3 Monate vorher

  • Buchen Sie das Hotelzimmer bzw. die Hotelsuite für die Hochzeitsnacht.

  • Reservieren Sie die Hotelzimmer für die auswärtigen Gäste.

  • Lassen Sie die Einladungskarten drucken. Um es Ihren Gästen so einfach wie möglich zu machen, erwähnen Sie darin bereits Ihren Geschenkewunsch, wenn Sie bereits konkrete Vorstellungen haben. Lassen Sie am besten auch gleich Ihre Tisch- und Menükarten sowie die Danksagungskarten mit drucken.

  • Papier- und Schreibwaren finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/papier-und-schreibwaren

  • Bastelbedarf finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/bastelbedarf

  • Druckereien finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/druckereien

  • Kopiershops finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/kopiershops

  • Denken Sie über einen Ehevertrag nach und gehen Sie ggf. zum Notar.

  • Suchen Sie sich Ihre Trauringe aus und gehen Sie ruhig in mehrere Fachgeschäfte und zu kleineren Goldschmieden und lassen Sie sich gut beraten.

  • Goldschmiede finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/goldschmiede

  • Juweliere finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/juweliere

  • Schmuckwaren finden Sie auf http://www.gelbeseiten.de/schmuckwaren

2 Monate vorher

  • Verschicken Sie jetzt Ihre Einladungskarten – am besten gleich mit Antwortkarten und Anfahrtsplan.

  • Besprechen Sie den Ablauf der Trauungszeremonie mit dem Pfarrer.

  • Besprechen Sie mit dem Fotografen alle Details zu den Fotoaufnahmen.

  • Prüfen Sie noch einmal alle Dokumente, die Sie für Ihre Hochzeitsreise benötigen:
    Sind Ihre Reisepässe und Personalausweise noch gültig?
    Sind Impfungen zwingend erforderlich oder werden Impfungen nur empfohlen?

  • Reservieren Sie für den Polterabend einen Container.

1 Monat vorher

  • Vereinbaren Sie einen Friseur-Termin für den Bräutigam.

  • Machen Sie einen Probetermin für die Brautfrisur aus.

  • Machen Sie einen Probetermin für das Braut-Make-up aus.

  • Entwerfen Sie ein Programmheft für die kirchliche Trauung bzw. Ihren Hochzeitstag und lassen Sie diesen drucken.

  • Bestellen Sie sämtlichen Blumenschmuck: Brautstrauß, Reversanstecker für den Bräutigam, Kirchen- und Autoschmuck, Tischdekoration, Blütenblätter für die Blumenkinder usw.

  • Bestellen Sie die Hochzeitstorte und beachten Sie dabei eventuelle Allergien und Unverträglichkeiten.

  • Checkliste Hochzeitstorte

  • Kaufen Sie ein Gästebuch: Vielleicht findet sich eine Person, die von den Gästen Polaroid-Fotos anfertigt. Diese können dann während der Feier eingeklebt werden, und jeder kann ein paar nette Worte zu seinem Foto schreiben.

  • Organisieren Sie Helfer für die Feier zu Hause: Wer hütet während der Trauung die Wohnung und nimmt die Geschenke in Empfang
    Achtung: Es ist wichtig, dass Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung nicht allein zurückgelassen wird, weil Einbrecher auch Anzeigen, Aufgebote und Aushänge lesen und dann leer stehende Räume vermuten, in denen Sie ungestört ihrer Arbeit nachgehen können.

  • Fertigen Sie eine Liste an, von wem Sie sich welches Geschenk gewünscht haben und von wem welches Geschenk kam. Die Liste können Sie gut schon vor der Hochzeit vorbereiten und am Hochzeitstag weiterführen.

2 Wochen vorher

  • Überprüfen Sie nochmals, ob Sie weiterhin in Ihrem finanziellen Rahmen liegen.

  • Checken Sie die Gästeliste anhand der Antworten und Rückmeldungen.

  • Legen Sie die Tischordnung fest und teilen Sie diese dem Restaurant mit. Bringen Sie auch die Menükarten und Tischkärtchen ins Restaurant.

  • Laufen Sie Ihre Brautschuhe unbedingt ein.

  • Geben Sie spätestens jetzt Ihre Zeitungsanzeige auf.

  • Treffen Sie alle Reisevorbereitungen für die Flitterwochen: Reiseversicherung, Reiseschecks, Kreditkarten (Ablaufdatum prüfen!), Reiseapotheke, Kleidung waschen und Fehlendes einkaufen und ggf. Fremdwährung nicht vergessen.

  • Organisieren Sie Freiwillige aus Ihrem Bekannten- und Freundeskreis, die am Tag vor Ihrer Hochzeit bereits die Gäste vom Flughafen bzw. Bahnhof abholen, die auf Grund der Entfernung bereits am Vortag anreisen.

  • Informieren Sie Ihre am Tag vor der Hochzeit anreisenden Gäste darüber von wem Sie wo abgeholt werden und teilen Sie zur Sicherheit Kennzeichen und Mobilnummer mit.

1 Woche vorher

  • Der Bräutigam darf seinen Friseurtermin nicht vergessen.

  • Gehen Sie die Gästeliste durch und informieren Sie das Restaurant über die genaue Menüanzahl.

  • Informieren Sie Ihre Nachbarn wegen des Polterabends und laden Sie diese am besten gleich mit ein.

  • Erinnern Sie Ihre Helfer an das Abholen der Gäste, die bereits am Vortag anreisen und vergleichen Sie noch einmal alle Namen und Ankunftszeiten.

Noch einmal schlafen

  • Packen Sie die Koffer für Ihre Hochzeitsreise.

  • Legen Sie die Ringe und Papiere bereit.

  • Legen Sie Kleingeld für die Blumen- und Geschenkboten bereit.

  • Machen Sie den Umschlag mit der Geldspende für die Kirche an den Pfarrer fertig.

  • Begrüßen Sie Ihre Gäste, die schon heute aus der Ferne angereist sind.

Nach der Hochzeit

  • Sprechen Sie mit dem Fotografen, wann Sie die Hochzeitsbilder bekommen werden und lassen Sie sich vorab ein Foto bearbeiten und schicken, das Sie für die Danksagungskarten benötigen.

  • Fragen Sie nach, wann Sie das Hochzeitsvideo bekommen können und ob vorab ein kurzer Zusammenschnitt erstellt werden kann. Dieser lässt sich, z.B. auf DVD gebrannt, über die Danksagungskarte verteilen oder, wer es ganz modern mag, hinterlegt das Video z.B. auf seiner Internetseite und bindet in die Danksagungskarte einen QR-Code ein. Scannt der Leser der Danksagungskarte den QR-Code mit seinem Smartphone, kann er sich das Hochzeitsvideo direkt ansehen.

  • Verschicken Sie die Danksagungskarten nach vier bis sechs Wochen. Schön ist es, wenn ein nettes Hochzeitsfoto beigelegen und auch ein paar persönliche Worte dazu schreiben. Anhand der Geschenkeliste könnte z. B. als persönliche Widmung stehen: „Mit eurem Töpfe-Set macht das Kochen jetzt noch mehr Spaß!“

  • Gestalten Sie sich von Ihrem schönsten Tag ein Fotobuch oder fragen Sie Ihren Hochzeitsfotografen nach dieser Dienstleistung. Oft wird dieser Service mit angeboten.

Diese Checkliste ist als Orientierungshilfe im Alltag gedacht. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es sind die – unserer Meinung nach – wichtigsten Punkte zusammengefasst.