Die Sauna-Checkliste

Auswahl

Was es beim Saunabaden zu beachten gilt, finden Sie in dieser Übersicht.

Ein Saunabad dauert etwa zwei Stunden. Wichtig für die Entspannung und das Wohlbefinden ist der Wechsel von Saunagang, Abkühlung und Ruhephase. Üblich sind drei Saunagänge, wobei ein Saunagang nicht länger als 15 Minuten sein sollte. Ideal sind 8 bis 12 Minuten. Zu empfehlen sind bis zu zwei Saunatage pro Woche.

Sauna-Arten

  • Das ist der Klassiker: Die Temperatur liegt zwischen 80 und 100° C. Die Feuchte ist mit 2 bis 10% sehr gering. Daher auch die alternative Bezeichnung: Trockensauna.

  • Typisches Warmluftbad: Die Temperatur liegt zwischen 40 und 60° C. Die Feuchte ist mit 35 bis 50% relativ hoch.

  • Typisches Warmluftbad: Die Temperatur liegt zwischen 40 und 60° C. Die Feuchte ist mit 35 bis 50% relativ hoch.

  • Dampfbad: Die Temperatur liegt zwischen 45 und 60° C. Die Feuchte beträgt 100%.

  • Dampfbad: Die Temperatur liegt zwischen 45 und 60° C. Die Feuchte beträgt 100%.

Vorteile der Sauna

Abfolge Saunabad

Vorsichtsmaßnahmen

Aufgüsse

Saunen mit Kindern

  • Kinder können ihre Eltern gern in die Sauna begleiten. Folgende Punkte sollten Eltern jedoch beachten:

  • Empfehlung: Eltern sollten, bevor sie ihr Kind mit in die Sauna nehmen, den Kinderarzt um Rat fragen. Wenn die Kleinen dabei sind, sollten sie absolut gesund sein. Und: Sobald sich ein Kind in der Sauna unwohl fühlt, sollte es sie umgehend verlassen können.

Senioren in der Sauna

Diese Checkliste ist als Orientierungshilfe im Alltag gedacht. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es sind die – unserer Meinung nach – wichtigsten Punkte zusammengefasst.